bodenlos

Why so perfect Honey?


die Essklasse der alten Dorfschule - Käsekuchen ohne Boden

Why so perfect Honey?

 

 

Unperfekt ist das neue perfekt!

In Deutschland muss der Käsekuchen perfekt sein. 

 

Und perfekt ist Käsekuchen, wenn sich kein Riss auf der Oberfläche befindet.

Perfekt ist er, wenn die Käsemasse absolut glatt und eben ist.

 

 

Was wird nur alles angestellt, damit er so perfekt wird???

 

 

Manch einer nennt die Temperatur als Zaubermittel, nicht zu hoch oder gar stufenweise erhöhen.

 

Manch einer meint am Eiweiß zu "schrauben", sei das Geheimnis.

 

Den Käsekuchen auf halber Strecke nah am Rand zu ritzen, darauf setzt Gruppe Nummer 3.

 

Die ganz abgefahrenen backen den Käsekuchen in Alufolie eingepackt im Wasserbad

- Greta zum Trotz!

die Essklasse der alten Dorfschule - Käsekuchen ohne Boden

In Portugal dagegen sind Risse DAS Qualitätsmerkmal für den Käsekuchen schlechthin!

 

Ein Käsekuchen gilt dort als gelungen, wenn Risse seine Oberfläche zieren.

 

 

Die Portugiesen haben erkannt, dass genau das unperfekte das perfekte ist. 

Why so perfect Honey?

 

 

Unperfekt ist das neue cool.

die Essklasse der alten Dorfschule - Käsekuchen ohne Boden

Und ich sag Euch ...

 

... dieser Käsekuchen ist sowas von perfekt!!!

 

 

So cremig! Nicht zu süß! Fluffig! Leicht! Bodenlos! Und voller Risse!

 

 

Und er ist so perfekt wie einfach.

Alles, was Ihr neben den Zutaten, einer Backform und einem Backofen braucht, ist nur eine Schüssel und ein Schneebesen.

Schnell gerührt, schnell gebacken, schnell auf dem Teller.

 

 

P.S. und Eierlikör ist auch drin ;)

die Essklasse der alten Dorfschule - Käsekuchen ohne Boden

Perfekter Käsekuchen

4 Eier

200 gr Zucker

1 Päckchen Vanille Pudding Pulver

50 gr Speisestärke oder Mehl

750 gr Quark

300 gr Frischkäse

Mark einer Vanilleschote oder 1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

200 ml Eierlikör

100 ml Sahne

optional Beeren, Rhabarberstückchen, Mandarinen usw

Den Backofen auf Umluft 160°C oder Ober-/Unterhitze 180°C vorheizen.

 

Eine Springform einfetten und mit Semmelbröseln oder Mehl ausstäuben.

 

Die Eier mit dem Zucker cremig rühren.

Es genügt ein einfacher Schneebesen dafür, der Mixer darf im Schrank bleiben.

 

Puddingpulver und Speisestärke oder Mehl gut unterrühren.

 

Quark, Frischkäse, Mark einer Vanilleschote, wahlweise ein Päckchen Vanillezucker und die Prise Salz dazugeben und zu einer homogenen Masse verrühren.

 

Eierlikör und Sahne mit einrühren.

 

 

Die Masse in die Springform gießen, wer mag, gibt noch Früchte obenauf, und dann im heißen Backofen auf mittlerer Schiene ca. 60 min backen.

Die Mitte wackelt dann noch ein wenig, aber das ist okay.

 

Danach den Backofen ausschalten, die Tür etwas öffnen, einen Holzlöffel in die Tür klemmen und den Kuchen im Backofen auskühlen lassen.

 

Ist der Kuchen vollständig! abgekühlt, die Springform entfernen und dann

auf die Gabel - fertig - los!

die Essklasse der alten Dorfschule - Käsekuchen ohne Boden

Seid Ihr eigentlich Team Boden muss sein? 

 

Oder Team bodenlos?

 

 

Oder doch Team Tofu?? (kleiner Insider!)

 

 

Auf alle Fälle Team Unperfekt! Oder???

Das Leben ist wunderbar!

Dieser Beitrag enthält Werbung, alles selbst gekauft und selbst bezahlt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Frau Wunderbar (Sonntag, 28 Juni 2020 17:04)

    Eigentlich bin ich eher Team Boden, aber bei diesem Kuchen ist es gar nicht soo schlimm, dass er keinen Boden hat.

    So ratzfatz wie er gemacht ist, ist er auch schon wieder verputzt worden. :)

    Den Eierlikör hatte ich weggelassen und er hat uns allen wirklich sehr gut geschmeckt!

    Den gibt's auf jeden Fall nochmal bei uns!!

  • #2

    Frau Wunderbar (Dienstag, 14 Juli 2020 16:22)

    Innerhalb der letzten drei Wochen habe ich diesen Kuchen bereits dreimal gebacken. In drei unterschiedlichen Varianten und jedes Mal hat er uns fantastisch geschmeckt!!
    Alle drei Kuchen wurden bei mir ohne Eierlikör gemacht. Stattdessen habe ich die Sahne auf 200ml erhöht.
    Der erste Kuchen wurde wie hier, mit Blaubeeren belegt.
    Das war soo gut, dass ich für den zweiten Kuchen die Blaubeermenge stark erhöht und direkt mit in den Teig gegeben habe.
    Und in den dritten Kuchen kamen Mandarinen mit in den Teig.
    Er ist sooo schnell zubereitet, hat keine lange Zutatenliste und im Normalfall hat man die benötigten Zutaten eigentlich sowieso im Vorrat.
    Kann ich nur weiterempfehlen!!